Nachrichten zum Thema Ernährung

Nach vier Monaten einer Ernährungsweise, wie sie in Westeuropa üblich ist, wurde die rechte Maus fettleibig, die linke dagegen nicht.

Bestätigt: Die für alle ideale Ernährungsweise gibt es nicht

Ob mediterrane Küche oder Atkins-Diät – die Gene bestimmen, was dem einen guttut und den anderen krank macht
Zum Artikel »
Auch wenn ein Süßstoff im Gegensatz zu natürlichen Zuckerarten keine verwertbaren Kalorien hat, kann er das Essverhalten beeinflussen.

Wie ein kalorienfreier Süßstoff den Appetit anregt

Bei Fliegen und Mäusen aktiviert ein vorübergehender Futterzusatz von Sucralose spezielle Hirnzellen, was ein Hungergefühl auslöst und die Nahrungsaufnahme verstärkt
Zum Artikel »
Nucleus accumbens (gelb) und Nucleus caudatus (blau) – Teile des Corpus striatum – reagieren bei angeregtem Appetit.

Wie Ballaststoffe den Appetit regulieren

Darmbakterien setzen aus unverdaulichen Kohlenhydraten Propionsäure frei, was die Aktivität bestimmter Hirnregionen dämpft und die weitere Nahrungsaufnahme drosselt
Zum Artikel »
Fast jeder Jugendliche leidet zeitweise – teils mehr, teils weniger – unter Akne.

Besser Vollmilch statt Magermilch bei Akne?

Studie bestätigt Zusammenhang zwischen Gesichtspickeln und Konsum von entrahmter Milch bei Teenagern
Zum Artikel »
Insbesondere Rotwein wird gerne in bauchigen, voluminösen Gläsern dargereicht.

Tief ins große Glas geschaut

Größere Gläser laden zu höherem Weinkonsum ein
Zum Artikel »
Bei Homo erectus hatten sich Kiefer, Zähne und Kaumuskulatur bereits zurückgebildet – eine Entwicklung, die sich bis zum Homo sapiens fortsetzte.

Evolution des Menschen: Erst Steinwerkzeuge machten rohes Fleisch genießbar

Schon vor dem Gebrauch des Feuers ermöglichte das Zerkleinern der Nahrung eine effektivere Verdauung und machte den mächtigen Kauapparat überflüssig
Zum Artikel »
Verbundene Augen verändern das Esserlebnis.

Wie geschlossene Augen das Essverhalten beeinflussen

Wer nicht sieht, was er isst, überschätzt die tatsächlich verzehrte Menge an Nahrung – und isst weniger
Zum Artikel »
Kakaobohnen enthalten Wirkstoffe gegen Falten.

Kakao gegen Falten

Der Verzehr von Kakaopulver erzeugt ein Stoffwechselprodukt, das den durch die UV-Strahlung des Sonnenlichts verursachten Kollagenabbau in der Haut verringert
Zum Artikel »

Abnehmen: Weniger ist auch schon gut

Das Körpergewicht nur um fünf Prozent zu verringern, verbessert bereits deutlich einige Stoffwechselfunktionen von Fettleibigen
Zum Artikel »
In den Industrieländern ist Alkoholmissbrauch die Hauptursache einer Leberzirrhose.

Alkoholmissbrauch: Darmbakterien verstärken Leberschäden

Starker Alkoholkonsum verhindert die normale Begrenzung der Keimzahl im Dünndarm, so dass Mikroben in die Leber gelangen können
Zum Artikel »
Jederzeit verfügbare Speisen und Getränke lassen auch im Aktivurlaub das Körpergewicht steigen.

Bleibendes Mitbringsel: Im Urlaub steigt das Körpergewicht

Die nach ein bis drei Wochen erreichte leichte Gewichtszunahme bleibt mindestens sechs Wochen, möglicherweise sogar dauerhaft bestehen
Zum Artikel »
Heidelbeeren und Erdbeeren enthalten besonders viele Anthocyane.

Langzeitstudie legt nahe: Flavonoide in Obst und Gemüse drosseln Gewichtszunahme

Ein hoher Konsum dieser gelben, roten oder violetten Pflanzenstoffe könnte helfen, das Risiko für Fettleibigkeit zu senken
Zum Artikel »
E. coli-Proteine aktivieren appetithemmende Neuronen (grün) im Hypothalamus von Ratten.

Wie Darmkeime den Appetit regulieren

Nach einer Mahlzeit produzieren E. coli-Bakterien Proteine, die dem Gehirn Sättigung signalisieren
Zum Artikel »
Nicht jeder reagiert auf Eis mit einem sprunghaften Anstieg des Blutzuckerspiegels.

Gesunde Ernährung – alles relativ

Aufwendige Studie belegt: Jeder reagiert anders auf Lebensmittel
Zum Artikel »
Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke überhaupt.

Gesunder Kaffee

Große Langzeitstudie bestätigt: Moderater Kaffeekonsum geht mit verringerter Sterblichkeit einher
Zum Artikel »
Die Nahrung des Stars besteht aus Insekten, Würmern und anderen Kleinlebewesen, aber auch Früchte und Nahrungsabfälle werden genutzt.

Hungergedächtnis: Aus gestressten Küken werden fette Vögel

Unsichere Versorgungslage beim Start ins Leben verstärkt spätere Fettspeicherung und verändert das Verhalten bei der Nahrungssuche
Zum Artikel »
Junkfood trägt kaum zu einer gesunden Ernährung bei, ist aber vermutlich für die große Mehrheit nicht der Hauptfaktor für Übergewicht.

Übergewicht: Junkfood genügt nicht

Genuss von typisch ungesundem Essen wie Fastfood und Süßigkeiten geht nicht automatisch mit Übergewicht einher
Zum Artikel »
Die Anpassungen der Inuit an ihren extremen Lebensraum in der Arktis lassen sich im Erbgut nachweisen.

Überleben in der Arktis: Spezielle Mutationen im Erbgut der Inuit entdeckt

Mutierte Gene, die den Fettstoffwechsel steuern, ermöglichen fettreiche Ernährung ohne Gesundheitsschäden und verstärken die Produktion von Körperwärme
Zum Artikel »
Wasser vor dem Essen hilft beim Abnehmen.

Mit Leitungswasser gegen Übergewicht

Ein halber Liter vor jeder Mahlzeit hilft Fettleibigen beim Abnehmen
Zum Artikel »
Cranberries enthalten mehrere Substanzen mit unterschiedlicher gesundheitsfördernder Wirkung.

Cranberry-Extrakt senkt Darmkrebsrisiko bei Mäusen

Mit dem Futter verabreichte konzentrierte Inhaltsstoffe der Beeren wirken entzündungshemmend und blockieren möglicherweise dadurch das Wachstum von Darmtumoren
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg