Nachrichten zum Thema Natur

Wärmeflüsse durch geologische Risse reichern Konzentration von organischen Molekülen an.

Die junge Erde als Bioreaktor

Wärmeflüsse durch geologische Risse reichern Konzentration von organischen Molekülen in der „Ursuppe“ an.
Zum Artikel »
Eruptionsgewitter: Ausbruch des Eyjafjallajökull auf Island 2010.

Wie Vulkane Dünger liefern

Blitzreiche Gewitter bei Vulkanausbrüchen ermöglichten Umwandlung von Stickstoff in biologisch nutzbare Nitrate.
Zum Artikel »
Fotomontage des Flug einer Taufliege - aufgenommen mit 7500 Bildern pro Sekunde.

Wie Insekten ihre Flügel schlagen

Mit Hochgeschwindigkeitskameras und künstlicher Intelligenz entschlüsseln Forscher die komplexe Mechanik des Flügelschlags von Fliegen
Zum Artikel »
Alpiner Flusslauf nahe Zinal im schweizerischen Kanton Wallis.

Klimawandel beeinflusst Flusspegel weltweit

Jahreszeitliche Schwankungen der Flussströmungen nehmen besonders in den nördlichen Breiten ab.
Zum Artikel »
Mit diesem Gerät - einem Distrometer – lassen sich Schneeflocken im freien Fall verfolgen.

Wie Schneeflocken rieseln

Eine Analyse der Geschwindigkeiten fallender Schneeflocken offenbart ein verblüffend einheitliches Verhalten
Zum Artikel »
Winzige Plastikpartikel in einer Zahnpasta.

Mikroplastik in Wolken

Winzige Partikel sammeln Umweltgifte wie Blei oder Quecksilber und können die Wolkenbildung unterstützen
Zum Artikel »
Elizabeth Cottrell vom National Museum of Natural History der Smithsonian Institution in Washington in ihrem Labor.

Die Hebung der Kontinente

Neue Analysen stellen die bisherige Theorie zur Bildung einer relativ leichten kontinentalen Erdkruste in Frage
Zum Artikel »
Satellitenbild der Himalaya-Region

Neue Theorie zur Bildung des Himalaya-Massivs

Bereits vor der Kollision der indischen und eurasischen Platte lag die Region des Hochgebirges mehr als 3000 Meter hoch
Zum Artikel »
Schwarzer Raucher am Meeresboden

Wie Methan die junge Erde wärmte

Chemischer Reaktionspfad legte die Basis für einen effizienten Treibhauseffekt, um die Erdoberfläche trotz einer noch schwachen jungen Sonne warm zu halten
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg