Nachrichten zum Thema Mensch

Eine Fehlfunktion von Mikrogliazellen (braun gefärbt) könnte das Nachlassen geistiger Fähigkeiten im Alter verursachen.

Reaktivierte Immunzellen verjüngen das alte Hirn

Entzündungshemmung und Stärkung geschwächter Immunfunktionen könnten die im Alter nachlassenden kognitiven Fähigkeiten wiederherstellen
Zum Artikel »
Kaffee enthält größere Mengen unterschiedlicher entzündungshemmender Substanzen.

Starke Kaffeetrinker haben ein geringeres Risiko für Prostatakrebs

Große Metastudie zeigt engen Zusammenhang, aber ursächliche Beziehung nicht nachgewiesen
Zum Artikel »
In der Schleimhaut der Mundhöhle leben etwa 700 Arten von Bakterien.

Lungenkrebs: Veränderte Artenvielfalt von Bakterien im Mund

Je größer der Artenreichtum und je größer die Population bestimmter Bakteriengruppen des Mund-Mikrobioms, desto geringer das Lungenkrebsrisiko
Zum Artikel »
Cytotoxische T-Zellen (rot) wandern in Kanälen durch eine Kollagenschicht (grün).

Wie Immunzellen im Gewebe patrouillieren

Cytotoxische T-Zellen bilden Tunnel durch kollagenhaltiges Gewebe und erleichtern damit das Eindringen weiterer T-Zellen, die infizierte oder entartete Zellen aufspüren und zerstören
Zum Artikel »
Im Zentrum einer heilenden Hautwunde haben sich auch Haarfollikel (erkennbar an den grün umrandeten Spitzen) regeneriert.

Verletzte Haut heilt ohne Narben

Neues Wundgel aktiviert Immunsystem und verbessert so die Hautregeneration
Zum Artikel »
Virenhemmende Substanzen könnten die Schutzwirkung von Alltagsmasken verbessern.

Verstärkter Schutz: Alltagsmaske soll ausgeatmete Luft desinfizieren

An Textilfasern gebundene virenhemmende Substanzen, die beim Ausatmen freigesetzt werden, könnten die Übertragung infektiöser Viren verringern
Zum Artikel »
Ein Spektrogramm zeigt den zeitlichen Verlauf gesprochener Tonfrequenzen.

Männer mit tiefer Stimme sind weniger treu

Je tiefer die Stimmlage, desto instabiler die Paarbeziehung – für Frauen gilt das nicht
Zum Artikel »
Herausziehen des Kindes beim Kaiserschnitt

Kaiserschnitt: Kotübertragung normalisiert Darmbesiedlung bei Neugeborenen

Eine einmalig dem Säugling verabreichte verdünnte Stuhlprobe der Mutter sorgt für verstärktes Wachstum von ansonsten unzureichend vorhandenen Darmkeimen
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg