Nachrichten zum Thema Geschichte

Briefumschlag mit Porträt Gagarins und Sonderbriefmarke, UdSSR 1962

Kalenderblatt 12. April 2011: Vor 50 Jahren startete Jurij Gagarin als erster Mensch zu einem Flug ins All

Mit der Erdumrundung Jurij Gagarins per Raumkapsel zeigte die UdSSR ihrem Erzfeind USA zum dritten Mal in Folge ihren Vorsprung in der Raumfahrttechnik
Zum Artikel »

König - ein lebensgefährlicher Job

Knapp ein Viertel der europäischen Monarchen, die zwischen 600 und 1800 regierten, kam gewaltsam zu Tode
Zum Artikel »
Ermordung von Henri Quatre am 14. Mai 1610 durch François Ravaillac

Schädel von Henri Quatre eindeutig identifiziert

Der Kopf des französischen Königs Heinrich IV., dessen Grab - wie die Ruhestätten anderer Herrscher Frankreichs - während der Französischen Revolution zerstört wurde, ist nun von einem interdisziplinären Forscherteam eindeutig identifiziert worden
Zum Artikel »

Mittelalterliches England war reicher als heutige Dritte-Welt-Länder

Die Engländer im Mittelalter erlebten ein langsames, aber stetiges Wirtschaftswachstum und hatten etwa doppelt so viel Geld zur Verfügung wie die heute ärmsten Staaten der Welt
Zum Artikel »
Röntgenuntersuchung an der Mona Lisa

"Nebliges" Geheimnis der Mona Lisa entschlüsselt

Mit Röntgenfluoreszenz-Untersuchungen gehen Physiker der Sfumato-Maltechnik von Leonardo da Vinci auf dem Grund
Zum Artikel »
Mittelalterliche Karte von Jerusalem, die auf apokalyptischen Beschreibungen einer runden Stadt fußt.

Und vergib uns unsere Sünden

Was Pilger und Kreuzfahrer im 11. und 12. Jahrhundert bewog, nach Jerusalem zu reisen, hat jetzt ein Bochumer Forscher durch die Analyse von Pilger-Testamenten herausgefunden
Zum Artikel »
Mittelalterliche Karte von Konstantinopel

Kalenderblatt 11. Mai 330: Aus Byzanz wird Konstantinopel

Byzanz, Konstantinopel, Istanbul - drei Namen für eine zweitausendjährige Weltstadt. Vor 1680 Jahren wurde aus Byzanz die Stadt Konstantins des Großen - Konstantinopel
Zum Artikel »
Die Inschrift hinter dem Denkmal ist nur noch blass zu erkennen. Erkennbare Striche der gebrochen Schrift haben die Forscher rot gekennzeichnet. Zu lesen ist bisher nur ein kleiner Satzanfang.

Rätselhafte Inschrift beim Denkmalputzen gefunden

Beim Reinigen eines Denkmals an der Kathedrale von Salisbury fanden Archäologen eine verblasste Inschrift, die vermutlich über 500 Jahre alt und kaum lesbar ist. Wer zur Entzifferung beitragen kann, möge Kontakt zur Salisbury Cathedral aufnehmen
Zum Artikel »
Aus Shihuangdus Perspektive, seiner Hauptstadt Xianyang, war die Küstenregion von Shandong weit weg. Dennoch erkannte er die Bedeutung der Region, die reich an Salz und Eisen war.

Wie der erste Kaiser von China sein Reich besiedelte

Der erste Kaiser von China eroberte nicht nur sieben miteinander streitende Reiche, sondern betrieb offenbar auch eine kluge, wirtschaftlich orientierte Kolonisationspolitik
Zum Artikel »
Dieses Herrscherpaar im Magdeburger Dom wurde als Otto I und Edgitha angesehen. Möglicherweise stellen die Figuren aber auch

Gemahlin Ottos I. im Magdeburger Dom gefunden?

Eine der ältesten europäischen Königinnen - Edgitha, Gemahlin von Otto I. - befindet sich möglicherweise in jenem Bleisarg, der 2008 im Magdeburger Dom entdeckt worden ist
Zum Artikel »
Dicht gedrängt hat Juan de Segovia einen Teil seiner Koranübersetzung ins Lateinische an den Rand seines Werkes

Die verschwundene Übersetzung: Lateinisches Koranfragment aus dem Mittelalter wiederentdeckt

Ein Teil einer verschwundenen Koranübersetzung ins Lateinische ist wiederentdeckt worden - sie hätte die Chance für einen muslimisch-christlichen Dialog im Mittelalter geboten
Zum Artikel »
Widukind-Statue in Nienburg

Kalenderblatt: 15. Januar 785: Eine Taufe besiegelte vor 1225 Jahren die Unterwerfung der Sachsen durch Karl den Großen

Mit der Unterwerfung und der Taufe des Sachsenherzogs Widukind fanden die Sachsenkriege Karls des Großen ein Ende. Damit war auch - nach den Langobarden - der zweite Stamm unterworfen, der Karl bei der Reichsgründung noch entgegenstand
Zum Artikel »

Weihnachtsverbot in England - vor mehr als 360 Jahren

Wie es dazu kam, dass Weihnachten in England von 1647 bis 1660 verboten war
Zum Artikel »
Überreste eines Wandfreskos. Das Türkisblau ist eine typische Farbe aus der minoischen Kultur.

Kanaaniter wollten wie Minoer sein

Die Kanaaniter, die in der mittleren Bronzezeit an der Levante lebten - dem Mittelmeer zugewandt-, zeigten in ihrem Kunststil, dass sie zu den europäischen Minoern gehören wollten
Zum Artikel »
Dass Frankreich ein bedeutendes Weinbaugebiet ist, hat es aller Wahrscheinlichkeit griechischen Seehändlern aus dem 6. Jahrhundert vor Christus zu verdanken.

Griechen brachten den Weinanbau an die Rhône

Französische Weine wie beispielsweise Côtes-du-Rhône gehen auf die Weinanbau-Kenntnisse der alten Griechen zurück, die etwa ab dem 6. Jahrhundert vor Christus in Südfrankreich gesiedelt hatten
Zum Artikel »
Der Börsencrash von 1929 hat eine tiefgreifende Rezession ausgelöst. Für die Gesundheit der Menschen hat sich dieses Ereignis jedoch überraschenderweise als positiv erwiesen.

Wirtschaftskrisen fördern Langlebigkeit

In Zeiten wirtschaftlicher Krisen oder Rezessionen sinkt die Sterblichkeitsrate. Dies scheint aber nur auf den ersten Blick völlig abwegig zu sein...
Zum Artikel »
Gutshaus in Polen

Nach Krieg und Sozialismus: Der traditionelle polnische Gutshof stirbt aus

Eine aktuelle Ausstellung der Universität Gdańsk präsentiert Bilder einer vergangenen ländlichen Kultur
Zum Artikel »
Eine der gefundenen  Münzen aus dem Bar-Kochba-Aufstand

Größter Münzfund entdeckt: Als Jerusalems Juden gegen die römischen Besatzer rebellierten

Zahlreiche Münzen aus dem Bar-Kochba-Aufstand, der wichtigsten Erhebung der Juden gegen die römische Besatzungsmacht im 2. Jahrhundert n.Chr., wurden jetzt in einer Höhle in den Judäischen Bergen gefunden
Zum Artikel »
Blick auf die Kathedrale von Canterbury

Dachsparren in der Kathedrale von Canterbury sind 900 Jahre alt

In der Zeit Williams des Eroberers wurden in der Kathedrale von Canterbury Dachsparren aus Eichenholz eingebaut. Sie stützen das Kathedralendach bis heute
Zum Artikel »
Im 19. Jahrhundert war es nicht nur Sache der Indios, Ponchos herzustellen und zu verkaufen. Auch die Briten entdeckten dieses Marktsegment und waren darin sehr erfolgreich.

Wie der Poncho von England nach Südamerika kam

Der Poncho, scheinbar ur-südamerikanische Kleidungsstück, wurde im 19. Jahrhundert in großen Mengen von England nach Südamerika exportiert
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg