06. März 2014

Im Druck

Dirk Eidemüller: Das Nukleare Zeitalter – Von der Kernspaltung bis zur Entsorgung

In eigener Sache

Kaum eine Technologie polarisiert so stark wie die Kernenergie: Nicht allein, weil sie ursprünglich aus der militärischen Anwendung zum Bau von Atombomben stammt, sondern auch wegen der schwer abzuschätzenden Risiken bei Reaktorunglücken. Dennoch setzen auch heute einige Länder auf den Weiterbetrieb oder Neubau von Atomkraftwerken, denn sie ermöglichen im Vergleich zu fossilen Brennstoffen eine kohlendioxidarme Energieerzeugung.

Ganz gleich, ob man der Kernenergie positiv oder negativ gegenübersteht, bleibt jedenfalls das Problem mit den strahlenden Hinterlassenschaften der Kernspaltung. Niemand hat heute eine Lösung dafür, wie man verantwortungsvoll mit dem hochradioaktiven Atommüll umgehen könnte, der noch für mehr als eine Million Jahre gefährlich bleibt. Doch je tiefer man in das Thema einsteigt, desto verwunderlicher ist es, warum in der öffentlichen Debatte viele wichtige Fragen gar nicht diskutiert werden. Ein offene Diskussion über diese Probleme ist deshalb wichtiger denn je, bevor voreilig Fakten geschaffen werden.

Dieses Buch gibt einen kurzen, aber umfassenden Überblick über die Kernenergie und ihre vorteilhaften sowie problematischen Aspekte. Es enthält keine komplizierten Formeln, sondern soll zum Nachdenken und Mitdiskutieren anregen. Es richtet sich gleichermaßen an Befürworter wie Gegner der Kernenergie.

Das „Nukleare Zeitalter“ gliedert sich in drei Teile. Nach einer kurzen historischen Einführung geht es im ersten Teil um die physikalischen Grundlagen: Was sind Atome und Atomkerne und was passiert bei einer Kernspaltung? Welche Arten gefährlicher Strahlung werden dabei frei? Es wird auch erklärt, mit welchen Strahlendosen unser Körper umgehen kann und wie man sich vor Strahlung schützen kann.

Der zweite Teil schildert den Betrieb von Kernkraftwerken: Wie wird die Kernspaltung gesteuert? Welche Sicherheitsvorrichtungen sorgen dafür, dass bei Unfällen möglichst wenig Radioaktivität freigesetzt wird? Was bedeuten GAU und Super-GAU? Außerdem findet sich hier eine kurze Beschreibung der Brennstoffkette und der wirtschaftlichen, politischen und ökologischen Rahmenbedingungen der Kernenergie.

Der dritte Teil schließlich behandelt die vier großen gesellschaftlichen Konfliktfelder der Kernenergie. Dies ist erstens der Uranabbau, der vornehmlich in Regionen mit indigener Bevölkerung stattfindet. Das zweite Problem ist die Proliferation, also die Verbreitung von Atomwaffen. Zivile und militärische Nutzbarkeit der Kernenergie liegen eng beisammen und erklären die Attraktivität dieser Technologie in politisch instabilen Regionen. Der dritte Punkt sind nukleare Störfälle und Katastrophen wie Tschernobyl und Fukushima, aber auch einige unbekanntere. Diese Unglücke und ihre Folgen werden nach aktuellem wissenschaftlichem Stand beschrieben. Das vierte und noch völlig ungelöste Konfliktfeld ist die Endlagerung von Atommüll. Hierzu gibt es neue Ansätze wie die Transmutation – das ist die Umwandlung von langlebigem Atommüll in solchen, der kürzer strahlt. Aber auch diese Technologien befinden sich derzeit noch in Entwicklung und können nicht alle Probleme lösen.

Wer sich über Kernenergie informieren und wissen will, wie die verschiedenen positiven und negativen Seiten der Kernspaltung miteinander zusammenhängen, findet in diesem Buch eine kompakte und lesbare Schilderung.

 

Dirk Eidemüller
Das Nukleare Zeitalter – Von der Kernspaltung bis zur Entsorgung
S. Hirzel, Stuttgart 2012, 19,80 Euro,184 Seiten
ISBN: 978-3-7776-2181-4



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg