Nachrichten zum Thema Medizin

In Krankenhäusern können sich multiresistente Formen von Staphylococcus aureus entwickeln (kolorierte rasterelektronenmikroskopische Aufnahme).

Bakterielles Leben im Krankenhaus

Studie dokumentiert, wie Bakterien zwischen Patienten, Pflegepersonal und Oberflächen innerhalb eines Hospitals übertragen werden
Zum Artikel »
Das Influenzavirus (Schemazeichnung) ist zur Vermehrung auf den Stoffwechsel der Wirtszelle angewiesen.

Krebsmittel wirkt auch gegen Grippeviren

Experimenteller Wirkstoff für die Krebstherapie blockiert auch Signalwege in Lungenzellen, was deren Stoffwechselaktivität drosselt und so die Vermehrung von Influenzaviren hemmt
Zum Artikel »
Auf der Haut des südindischen Froschs Hydrophylax bahuvistara fanden Forscher einen Wirkstoff gegen Grippeviren (Schemazeichnung eines Influenzavirus im Hintergrund).

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Peptid von der Haut eines südindischen Frosches kann im Tierversuch effektiv Influenza A-Viren zerstören
Zum Artikel »
Alle Tiere brauchen Schlaf – aber warum?

Schlaf-Gen entdeckt

Ein bei Menschen, Mäusen und Fliegen wirksames Gen sorgt für festen Schlaf und verhindert häufiges Aufwachen
Zum Artikel »
Präparate aus der Schlafbeere (Withania somnifera) werden in der ayurvedischen Medizin nicht nur bei Schlafstörungen eingesetzt.

Warum die Schlafbeere beim Schlafen hilft

Die Blätter einer ayurvedischen Heilpflanze enthalten eine Substanz, die das Einschlafen erleichtert und die Schlafdauer verlängert, ohne die Schlafqualität zu verringern
Zum Artikel »
Gardnerella vaginalis mit Epithelzellen eines Vaginalabstrichs (gefärbt)

Vaginalkeim verursacht wiederkehrende Harnwegsinfektionen

Gardnerella-Bakterien aus der Vagina können Ruhestadien von E. coli in der Blasenwand reaktivieren und so immer wieder erneute Infektionen auslösen
Zum Artikel »
Ein spezielles Krafttraining erhöht die Knochendichte.

Wie Kraft- oder Springtraining die Knochendichte verbessert

Mechanische Belastung des Skeletts verändert die Freisetzung von Botenstoffen im Knochengewebe
Zum Artikel »
Kinder wirken lebensverlängernd.

Warum Väter und Mütter länger leben als Kinderlose

Alte Menschen profitieren von der Unterstützung durch ihre Kinder – es könnte aber noch andere Gründe für den Zusammenhang geben
Zum Artikel »
Zahnverlust ist ein Zeichen für ein erhöhtes Demenzrisiko im Alter.

Erhöhtes Demenzrisiko bei großem Zahnverlust

Alte Menschen mit weniger als zwanzig Zähnen erkranken eher an Alzheimer als Gleichaltrige mit einer geringeren Anzahl von Lücken im Gebiss
Zum Artikel »
Die Darmflora beeinflusst auch die Psyche.

Darm-Hirn-Achse des Bösen: Darmkeime können psychische Störungen auslösen

Darmbakterien von Patienten mit Reizdarmsyndrom verursachen bei Mäusen Symptome der Darmkrankheit und ängstliches Verhalten
Zum Artikel »
Die Lunge ist kein keimfreies Organ.

Die Lunge lebt

In die Lunge gesunder Menschen wandern ständig Bakterien aus dem Mund ein – und werden nach kurzer Zeit eliminiert
Zum Artikel »
Bronchoskopisches Bild eines Bronchialkarzinoms (Pfeile), das den linken Oberlappenbronchus bereits leicht einengt

Nasenabstrich reicht: Schneller Test auf Lungenkrebs

Mit Gen-Chips ermitteltes Muster von Genaktivitäten in Zellen der Nasenschleimhaut kann bei Rauchern einen Lungentumor bestätigen oder ausschließen
Zum Artikel »
Rückenschmerzen sind ein Hauptgrund für den Arztbesuch.

Alte Menschen mit Nacken- oder Rückenschmerzen sterben früher

Ein Wirbelsäulensyndrom zeigt eine kürzere Lebenserwartung an, ist aber nicht die Ursache dafür
Zum Artikel »
Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme von Staphylococcus epidermidis (grün gefärbt)

Wie Hautbakterien Krankheitserreger abwehren

Bestimmte Mikroben der normalen Hautflora produzieren antimikrobielle Peptide, die gezielt Staphylococcus aureus-Bakterien abtöten, ohne nützliche Keime zu schädigen
Zum Artikel »
Alzheimer: Lücken im Gedächtnis – Löcher im Hirn

Darmflora beeinflusst Entwicklung von Alzheimer

Darmbakterien von Alzheimer-Mäusen, die in den Darm keimfrei aufgezogener Mäuse übertragen werden, beschleunigen die Bildung von Ablagerungen im Gehirn
Zum Artikel »
Gentechnisch veränderte Bakterien dringen in Tumoren ein und verstärken die Aktivität von Immunzellen wie Makrophagen.

Krebstherapie: Salmonellen locken Immunzellen in Tumore

Die gentechnisch veränderten Bakterien dringen in Krebsgewebe ein, wo sie Makrophagen anlocken und aktivieren, so dass die Krebszellen zerstört werden
Zum Artikel »
Kombination von grippalem Infekt und Schmerzmittel schlägt aufs Herz.

Schmerzmittel bei Atemwegsinfektionen können Infarktrisiko erhöhen

Die bei Grippe und grippalen Infekten häufig eingesetzten Entzündungshemmer vergrößern die bereits durch die Erkrankung erhöhte Gefahr eines Herzinfarkts
Zum Artikel »
Nach dem Erwerb einer Doxycyclin-Resistenz wachsen Escherichia coli-Bakterien schneller und dichter als zuvor.

Antibiotikum kann Bakterienwachstum verstärken

E. coli-Bakterien, die gegen Tetracyclin resistent geworden sind, haben höhere Teilungsraten und erreichen größere Zelldichten als zuvor
Zum Artikel »
Beispiel für einen „sozialen genetischen Effekt“: Beeinflussung des Schlafverhaltens bei zusammenlebenden Paaren.

Gene des Partners beeinflussen die eigene Gesundheit

Bei engem sozialen Kontakt wirkt sich auch das Erbgut des anderen indirekt auf Verhalten, körperliche Merkmale und Gesundheit aus – wahrscheinlich nicht nur bei Mäusen
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg