Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Technik

Ein aus jeweils zwölf Einzelaufnahmen kombiniertes Gesicht einer 47-jährigen (linke Gesichtshälfte) und einer 70-jährigen Frau (rechte Gesichtshälfte) verdeutlicht altersbedingte Veränderungen der Haut.

Gen lässt Gesicht jünger oder älter aussehen

Je nachdem welche Varianten eines bestimmten Gens im Erbgut vorliegen, werden Menschen um fast zwei Jahre jünger oder älter geschätzt, als es ihrem biologischen Alter entspricht
Zum Artikel »
Mit Hilfe der auf dem Kopf angebrachten Kameras konnten die Psychologen verfolgen, worauf die Aufmerksamkeit von Kindern gerichtet war.

Aufmerksamkeit spielend lernen

Eltern können Konzentration gezielt fördern: Gemeinsames Spiel und das Eingehen auf die Interessen des Kindes verlängern dessen Aufmerksamkeitsspanne
Zum Artikel »
Vereinfachtes Schema der Meerwasserentsalzung mit nanoporösem Aluminium und Aluminiumoxid.

Meerwasser mit Sonnenlicht entsalzen

Nanostrukturen aus Aluminium zeigen überraschend hohe Effizienz – Entwicklung kleiner, mobiler Entsalzungsanlagen möglich
Zum Artikel »
Der Körper der fünf bis acht Millimeter großen Bettwanze (Cimex lectularius) ist flach und rotbraun gefärbt. Die Stichstellen verursachen Rötungen und Juckreiz.

Bettwanzen lieben Rot und meiden Grün

Wenn sich die Parasiten nach einer Blutmahlzeit verstecken, achten sie auf die Farbe des Unterschlupfs
Zum Artikel »
Ein Puls aus Elektronen (grün, von links kommend) trifft auf eine mikrostrukturierte Antenne, die mit Laser-erzeugter Terahertz-Strahlung (rot) betrieben wird. Dadurch verkürzt sich die Dauer des Elektronenpulses auf wenige Femtosekunden.

Elektronen in immer kleinere Pakete verpackt

Terahertzstrahlung verkürzt Elektronenpulse - Grundlage für neuartige Elektronenmikroskope, die sehr schnelle Prozesse sichtbar machen sollen
Zum Artikel »
Trifft Laserlicht (links unten) auf einen gewölbten Reflektor, breiten sich die Reflexe aus der Sicht einer Kamera schneller als mit Lichtgeschwindigkeit aus.

Schneller als Licht

Komplexes Experiment zeigt eine Zeitumkehr von Lichtsignalen – trotzdem kein Widerspruch zu Einsteins Theorien
Zum Artikel »
Mit Hilfe einer Vielzahl von Elektroden können Forscher im Schlaflabor die Hirnaktivität messen.

Halbes Hirn hält Nachtwache

Die erste Nacht an einem unbekannten Ort schläft man oft schlechter, weil eine Hirnhälfte aktiver bleibt
Zum Artikel »
 Polare Metalle: Im Computer simulierte Kristallstruktur der neuen Materialklasse, die widersprüchliche Eigenschaften vereint.

Polare Metalle vereinen widersprüchliche Eigenschaften

Hauchdünne Schichten aus Nickeloxid-Kristallen verhalten sich wie Metall und Isolator zugleich - Syntheseverfahren für neue Materialklasse
Zum Artikel »
Das Immunsystem von Labormäusen ist deutlich schlechter entwickelt als das von frei lebenden Tieren.

„Schmutzige Mäuse“ für die medizinische Forschung

Das Leben der Labortiere in äußerst keimarmer Umgebung verhindert die Entwicklung eines normalen Immunsystems und kann so Ergebnisse verfälschen
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg