Nachrichten zum Thema Krebsforschung

Liposomen transportieren Medikamente zu ihrem Wirkungsort im Körper.

Neues Krebsmittel zerstört Lungentumoren vollständig

Ein Hemmstoff, der Zellteilungen blockiert, war im Tierversuch wirksamer und besser verträglich, wenn er in Form von Liposomen verabreicht wurde
Zum Artikel »
In einem Hundetumor haben sich aus Sporen hervorgegangene stäbchenförmige Clostridium novyi-Bakterien vermehrt.

Krebstherapie durch Biochirurgie: Bakterien zerstören inoperable Tumoren

Forscher haben durch Injektion von Clostridien direkt in das Krebsgewebe Ratten, Hunde und einen Menschen erfolgreich behandelt
Zum Artikel »
Krebszellen unterscheiden sich in ihren molekularen Profilen.

Krebs klassifizieren: Molekulare Landkarte für Tumoren

Forscher erstellen die bisher umfangreichsten genetischen Profile verschiedener Krebsarten, um diese besser unterscheiden zu können
Zum Artikel »
Eine spezielle Färbung macht Krebszellen mit Integrin-beta3 (braun) sichtbar.

Warum Krebsmittel unwirksam werden können

Durch Produktion eines speziellen Oberflächenproteins nehmen Tumorzellen Eigenschaften von Krebs-Stammzellen an, die therapieresistent sind
Zum Artikel »
Fast alle Zellen des Körpers sind zur Energieversorgung auf Mitochondrien angewiesen (grüne, ovale Strukturen der schematischen Illustration).

Neuer Wirkstoff greift ruhende Krebszellen an

Das zusätzliche Abtöten inaktiver Zellen im Innern eines Tumors könnte ein erneutes Krebswachstum nach der Chemotherapie verhindern
Zum Artikel »
Bei erhöhtem Lungenkrebsrisiko könnte die Einnahme von Vitamin E-Präparaten schädlich sein.

Antioxidantien fördern Lungenkrebs bei Mäusen

Vitamin E beschleunigt das Wachstum der Vorstufen von Lungentumoren – Raucher könnten besonders gefährdet sein
Zum Artikel »
Das kolorektale Karzinom ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland.

Können Bakterien Darmkrebs begünstigen?

Möglicherweise trägt eine Veränderung der normalen Mikrobenpopulation im Darm zu einem erhöhten Krankheitsrisiko bei
Zum Artikel »
Ein Stoffwechselprodukt des Cholesterins regt Brustkrebszellen zum Wachstum an.

Wie Cholesterin das Wachstum von Brustkrebs fördert

Ein Stoffwechselprodukt des Lipids wirkt genauso wie Östrogene, indem es die Krebszellen zur Vermehrung anregt
Zum Artikel »
Regelmäßige Zahnpflege verhindert auch ein übermäßiges Wachstum von Fusobakterien im Mund.

Mundkeim fördert Wachstum von Darmkrebs

Fusobakterien können sich an Darmzellen anheften und dadurch krebsauslösende Reaktionen in Gang setzen
Zum Artikel »
Winzige Nanodiamanten in einer lebenden Zelle dienen der Temperaturmessung. Ein Goldpartikel (Kugel) wird dabei von einem Laserstrahl aufgeheizt und erzeugt in der Zelle einen Temperaturgradienten. (Grafik)

Thermometer für das Innere lebender Zellen

Nanodiamanten als Temperatursonde mit sehr hoher Genauigkeit und Auflösung – Neues Werkzeug für Biologen, Chemiker und Physiker
Zum Artikel »
Forscher versuchen, den natürlichen Krebsschutz der Nacktmulle für den Menschen nutzbar zu machen.

Warum Nacktmulle nie an Krebs erkranken

Substanz im Bindegewebe der Nagetiere blockiert bestimmte Signalwege und verhindert damit ein Krebswachstum
Zum Artikel »
Nüsse enthalten gesundheitsfördernde Fette.

Bei Prostatakrebs: Weniger Kohlenhydrate und mehr Pflanzenfette

Öle aus Oliven, Nüssen und Samen anstelle tierischer Fette könnten das Krebssterberisiko senken – vor allem bei gleichzeitig verringertem Konsum von Kohlenhydraten
Zum Artikel »
Listeria monocytogenes kann durch kontaminierte Lebensmittel auf Menschen übertragen werden und Infektionen verursachen (elektronenmikroskopische Aufnahme).

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Bakterien bringen Strahlung zum Tumor

Bakterien der Gattung Listeria transportieren radioaktive Isotope in die Krebszellen und zerstören so hauptsächlich die tödlichen Metastasen
Zum Artikel »
Kontrastreiche Kernspinaufnahme eines Gehirns

Neue Kernspin-Methode für bessere Diagnosen

Optimiertes Magnetresonanz-Verfahren erlaubt schnellere und genauere Beurteilung von Krebstumoren
Zum Artikel »
Melanome haben oft unterschiedlich schwarz und braun gefärbte Bereiche und eine unregelmäßige Begrenzung.

Aspirin: Schutz vor Hautkrebs?

Ältere Frauen, die das Medikament einnehmen, haben ein geringeres Melanomrisiko – für andere Schmerzmittel gilt das nicht
Zum Artikel »

Therapeutische Krebsimpfung: Kurzlebige Impfstoffe sind wirksamer

Die bisher als vorteilhaft angesehenen langlebigen Impfstoffdepots halten Immunzellen davon ab, Tumoren zu zerstören
Zum Artikel »
In Zukunft könnte eine Blutprobe für einen Krebstest genügen.

Bluttest ermöglicht Krebsnachweis

Eine aufwendige Analyse der gesamten DNA im Blutplasma erlaubt es, Krebspatienten von Gesunden zu unterscheiden
Zum Artikel »
Glioblastoma multiforme (Positronen-Emissions-Tomographie)

Virustherapie gegen Hirntumor: Immunabwehr verhindert den Erfolg

Die Behandlung eines Glioblastoms mit onkolytischen Viren könnte durch die Blockade bestimmter Immunzellen verbessert werden
Zum Artikel »
Selbstleuchtende Nanoteilchen können im Körper winzige Krebsgeschwüre leichter erkennbar machen (Grafik)

Nanoteilchen lassen Tumoren leuchten

Partikel ohne giftige Schwermetalle zirkulieren durch Kreislauf im Tierversuch und liefern kontrastreiche Aufnahmen von winzigen Krebsgeschwüren
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg