Bestätigt: Gene machen dick

Erbanlagen bestimmen, wie stark Mäuse bei fett- und zuckerreicher Ernährung zunehmen
Dickleibigkeit bei Mäusen hängt von den Genen ab
© Human Genome wall for SC99

Übergewichtige Menschen kontern Hinweise auf ihre zusätzlichen Pfunde gerne mit einem Hinweis auf ihre genetische Veranlagung. Dass sie dabei nicht falsch liegen, bestätigt jetzt eine aktuelle US-amerikanische Studie: Forscher konnten in Versuchen mit Mäusen nachweisen, dass die Zunahme an Körperfett stark von genetischen Faktoren abhängt. Dabei analysierten sie unter definierten Bedingungen detailliert den Zusammenhang von Ernährung, Verdauung, Fettleibigkeit und der Aktivität von Genen. Die Wissenschaftler betonen im aktuellen Fachjournal „Cell Metabolism“, dass ihre Ergebnisse durchaus auf den Menschen übertragbar seien. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg