Nachrichten zum Thema Mensch

Außer ionisierender Strahlung sind keine speziellen Risikofaktoren für Hirntumoren bekannt.

Risiko für Hirntumor steigt mit der Schulbildung

Eine große Langzeitstudie bestätigt einen engen Zusammenhang zwischen sozioökonomischem Status und der Wahrscheinlichkeit, an einem Gliom zu erkranken
Zum Artikel »
Fast jeder Jugendliche leidet zeitweise – teils mehr, teils weniger – unter Akne.

Besser Vollmilch statt Magermilch bei Akne?

Studie bestätigt Zusammenhang zwischen Gesichtspickeln und Konsum von entrahmter Milch bei Teenagern
Zum Artikel »
Insbesondere Rotwein wird gerne in bauchigen, voluminösen Gläsern dargereicht.

Tief ins große Glas geschaut

Größere Gläser laden zu höherem Weinkonsum ein
Zum Artikel »
Bei Alzheimer lässt die geistige Leistungsfähigkeit immer mehr nach.

Alzheimer: Undichte Stelle im Hirn

Lecks in der Blut-Hirn-Schranke sind ein mögliches Anzeichen der neurodegenerativen Erkrankung – und das bereits im Frühstadium
Zum Artikel »
Erwachsene erkennen ein falsches Lächeln meist sofort.

Schon Kleinkinder erkennen falsches Lächeln

Vierjährige können bereits unterscheiden, ob jemand aus echter Zuneigung oder nur aus Höflichkeit lächelt
Zum Artikel »
In welchen Schritten sich die Alzheimer-Demenz entwickelt, ist noch immer nicht vollständig bekannt.

Alzheimer: Überaktives Enzym schädigt Hirnfunktion

Ein Hemmstoff der Proteinkinase C könnte verhindern, dass die krankheitstypischen Beta-Amyloid-Ablagerungen Synapsen zerstören
Zum Artikel »
Labrador Retriever lernen schnell, da sie besonders stark auf Belohnung durch Futter reagieren.

Labrador Retriever: Mutiertes Gen verursacht Übergewicht

Ein speziell in dieser Hunderasse häufig vorliegender Gendefekt könnte für anhaltende Hungergefühle sorgen und damit anfälliger für Fettleibigkeit machen
Zum Artikel »
Ein aus jeweils zwölf Einzelaufnahmen kombiniertes Gesicht einer 47-jährigen (linke Gesichtshälfte) und einer 70-jährigen Frau (rechte Gesichtshälfte) verdeutlicht altersbedingte Veränderungen der Haut.

Gen lässt Gesicht jünger oder älter aussehen

Je nachdem welche Varianten eines bestimmten Gens im Erbgut vorliegen, werden Menschen um fast zwei Jahre jünger oder älter geschätzt, als es ihrem biologischen Alter entspricht
Zum Artikel »
Mit Hilfe der auf dem Kopf angebrachten Kameras konnten die Psychologen verfolgen, worauf die Aufmerksamkeit von Kindern gerichtet war.

Aufmerksamkeit spielend lernen

Eltern können Konzentration gezielt fördern: Gemeinsames Spiel und das Eingehen auf die Interessen des Kindes verlängern dessen Aufmerksamkeitsspanne
Zum Artikel »
Mit Hilfe einer Vielzahl von Elektroden können Forscher im Schlaflabor die Hirnaktivität messen.

Halbes Hirn hält Nachtwache

Die erste Nacht an einem unbekannten Ort schläft man oft schlechter, weil eine Hirnhälfte aktiver bleibt
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg