Gene bestimmen Grippe-Risiko

Forscher untersuchen die Immunantwort von Infizierten - Software zur Satellitenbild-Analyse erleichtert Prognose

Ob ein Mensch an Grippe erkrankt oder nicht, liegt daran, wie gut sein Immunsystem die Abwehrmaßnahmen koordiniert. Das fanden amerikanische Forscher heraus, als sie die genetische und biochemische Immunantwort von Versuchspersonen auf eine Infektion mit Grippe-Viren untersuchten. Dabei zeigten Probanden mit Grippesymptomen eine Fülle von antiviralen und entzündlichen Reaktionen, die zeitgleich aufgerufen wurden und relativ ungeregelt auf die Erreger reagierten. Im Gegensatz dazu reagierten Versuchspersonen ohne Grippesymptome mit einer gut regulierten Antwort ihres Organismus auf die Viren. Sie zeigten eine hohe Aktivität von Genen, die auf den Stress durch die Erreger antworteten, sowie koordinierte Zell-vermittelte Reaktionen. Die Forscher präsentieren ihre Studie im Fachblatt "PLoS Genetics". ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg