Hybrid-Brennstoffzelle liefert ausreichend Strom für Klärwerke

Bakterien setzen beim Abbau organischer Substanzen nutzbare Elektronen frei
Hybrid-Kraftwerk: Zwischen den Kammern einer Bio-Brennstoffzelle befinden sich die Membranen eines kleinen Osmosekraftwerks
© B.E. Logan, Penn State, Science

Das Abwasser aus Haushalten enthält neunmal mehr Energie, als zu seiner Reinigung nötig ist. Diese weitestgehend ungenutzte Ressource wollen nun amerikanische Wissenschaftler mit einem neuen Hybrid-Kraftwerk ausschöpfen. Sie nutzen eine „lebende“ Brennstoffzelle, in der Bakterien Abfälle zersetzen und dabei elektrischen Strom erzeugen. Doch erst ergänzt mit einem winzigen Osmose-Kraftwerk werden Ausbeuten erreicht, die das energieautarke Klärwerk möglich machen könnten. Einen ersten Prototypen stellen die Forscher nun in einer Vorabveröffentlichung der Zeitschrift „Science“ vor. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg