Erdbeben durch natürliches Fracking

Empfindliche Seismometer zeichnen Erschütterung aus, die von sich bewegenden Flüssigkeiten im Untergrund erzeugt werden
Bodenspalte nach dem Yushu-Erdbeben vom 14. April 2010, das nicht durch Fracking verursacht wurde
© Gruschke, Wiki Commons, Lizenz: Namensnennung 3.0 Unported

Bewegen sich Flüssigkeiten unter hohem Druck durch tiefes Gestein, können Erdbeben ausgelöst werden. Diesen Prozess konnte nun ein internationales Team von Geophysikern in einem Erdbebengebiet auf Taiwan genauer untersuchen. Möglich wurde dies mit einer etwa zwei Kilometer tiefen Bohrung, die nach dem schweren Chi-Chi-Beben 1999 in der Region direkt in die geologische Bruchzone vorgenommen wurde. Die Ergebnisse dieser Studie, die die Forscher in der Zeitschrift „Science“ veröffentlichten, könnten besonders für Energieunternehmen wichtig sein, die in Schiefergestein gebundenes Erdgas mit Hilfe von in die Tiefe verpressten Flüssigkeiten – dem sogenannten Fracking - fördern wollen. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg