Babybauch bremst Delfine aus

Hochschwangere Weibchen werden nicht nur langsamer, sondern passen sogar ihren Schwimmstil an

Schwangere sind gegen Ende der Schwangerschaft meist wenig agil. Doch auch für werdende Delfinmütter ist die letzte Zeit vor der Geburt eine echte Last. Die deutliche Wölbung des Bauches vergrößert den Widerstand im Wasser. Die Folge: Sie schwimmen nicht nur wesentlich langsamer, sondern verändern sogar ihren Schwimmstil, haben amerikanische Biologen bei zwei Delfinweibchen beobachtet. Außerdem haben die Meeressäuger durch vermehrte Fetteinlagerungen einen erhöhten Auftrieb, was ihnen das Tauchen erschwert, berichten die Forscher im "Journal of Experimental Biology". Die Schwangerschaft hat damit deutliche Auswirkungen auf die gesamte Hydrodynamik der Tiere und kann sie zu einem leichten Opfer für Räuber machen, falls sie von der Herde getrennt werden. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg