J. Bond macht Fingerabdruck nach zehn Jahren sichtbar

Neue Methode greift auch dann noch, wenn herkömmliche Verfahren an ihre Grenzen stoßen
Selbst noch nach zehn Jahren konnten die Forscher Fingerabdrücke auf Patronenhülsen erkennbar machen
© C. Dick-Pfaff

Nach beinah 10 Jahren haben britische Forensiker auf einer Patronenhülse einen Fingerabdruck zum Vorschein gebracht. Mithilfe einer neuen Technik gelang es ihnen, den Abdruck selbst nach dieser langen Zeit so zu verstärken, dass er erkennbar wurde. Das liefert den Ermittlern neue Ansatzpunkte für die Lösung des bisher ungeklärten Kriminalfalls. Wenn das Ergebnis auch nicht unbedingt gut genug für eine eindeutige Identifikation ist, könnte es dennoch dabei helfen, einige Verdächtige mit Sicherheit auszuschließen, berichten die Wissenschaftler. Die Methode könnte sich dazu eignen, Ermittlungen in vielen ungeklärten Fällen eine neue Wendung zu verschaffen, hoffen die Forscher. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg