Frühstücken hält schlank

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene sollten auf die morgendliche Mahlzeit nicht verzichten, weil sie dadurch einer Gewichtszunahme entgegenwirken könnten
Frühstücken ist gesund.
Frühstücken ist gesund.
© Hans / pixabay.com, CC0 1.0 Universell (CC0 1.0), https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de
San Diego (USA) - Bei Kindern und Jugendlichen trägt ein regelmäßiges Frühstück bekanntlich dazu bei, später nicht übergewichtig zu werden. Aber auch Erwachsenen gelingt es eher, das Körpergewicht zu halten, wenn sie morgens immer etwas essen, berichteten amerikanische Forscher auf der Tagung „Experimental Biology 2018“ in San Diego. Diejenigen Teilnehmer der kleinen Studie, die nie oder nur gelegentlich frühstückten, hatten einen größeren Bauchumfang und nahmen im Lauf eines Jahres stärker zu als die, die sich jeden Tag ein Frühstück gönnten. In der Gruppe der Frühstücksmuffel war zudem der Anteil an Fettleibigen größer.

„Unser Modell sagte eine Zunahme des Körpergewichts für die voraus, die das Frühstück meist auslassen – unabhängig von Alter, Geschlecht und Body-Mass-Index“, erklärten Kevin Smith und seine Kollegen von der Mayo Clinic in Rochester. Ihre Studie erfasste Daten von 347 gesunden Männern und Frauen im Alter zwischen 18 und 87 Jahren. Die Probanden gaben Auskunft darüber, an wie vielen Tagen der Woche sie in den vergangenen zwei Jahren gefrühstückt hatten und wie stark ihr Körpergewicht im zurückliegenden Jahr gestiegen war. Die Forscher ermittelten Größe und Gewicht sowie Hüft- und Taillenumfang aller Teilnehmer.

Diejenigen, die nie oder höchstens viermal pro Woche ein Frühstück einnahmen, waren überwiegend Männer und im Schnitt älter als die, die mindestens fünfmal wöchentlich frühstückten. Wer stets auf diese Mahlzeiten verzichtete, hatte einen um durchschnittlich 10 Zentimeter größeren Taillenumfang als die anderen und ein bis zu 16 Prozent höheres Risiko für Fettleibigkeit. Außerdem lag deren Gewichtszunahme mit 3,6 Kilogramm deutlich über den Werten der übrigen, die bei ein- bis viermal Frühstücken pro Woche 2,3 Kilogramm und bei fünf- bis siebenmal Frühstücken pro Woche 1,3 Kilogramm zugelegt hatten. Diese Ergebnisse stünden, so die Forscher, im Einklang mit früheren Resultaten von Studien mit Kindern und Jugendlichen. Dies bekräftige das Konzept, wonach regelmäßiges Frühstücken in jedem Alter ein wichtiger gesundheitsfördernder Faktor für den Erhalt eines normalen Körpergewichts sei.

© Wissenschaft aktuell


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg