Nachrichten zum Thema Ökologie

Das Gefahren mariner Bioinvasion durch die weltweite Schifffahrt: je heller beziehungsweise gelber die Farbe, desto höher das Risiko

Moderne Schifffahrt: Wo das Ballastwasser zur Last wird

Modell deutscher und britischer Forscher kalkuliert die globalen Risiken durch einwandernde fremde Arten, die als blinde Passagiere an Bord von Frachtern um die Erde schippern und so in neue Gefilde gelangen
Zum Artikel »
Nektar sammelnde Ameisen (Crematogaster auberti) in einer weiblichen Blüte von Cytinus hypocistis, dem Gelben Zistrosenwürger

Ameisen transportieren Hefen in den Blütennektar

Das Hefewachstum verändert die Zusammensetzung der Zuckerlösung und könnte das Verhalten anderer Bestäuber beeinflussen
Zum Artikel »
Nahaufnahme eines Schwarzhai-Zahns (Carcharhinus obscurus), der an einer der Dreizack-Waffen mit geflochtener Schnur befestigt war

Alte Waffen verraten unerwartete Hai-Vielfalt

Scharfe Zähne an historischen Speeren von Pazifik-Inseln stammen von Arten, die dort unbekannt oder ausgestorben sind
Zum Artikel »
Feenkreise im Marienfluss Valley, Kaokoveld, Namibia

Entzaubert: Feenkreise entstehen durch Termiten

Mit den Kahlstellen im Grasland Südwestafrikas schaffen sich die Insekten einen Lebensraum mit gesicherter Wasserversorgung
Zum Artikel »
Diese Florida-Manatis suchen Schutz vor der Winterkälte an der Three Sisters Spring, Crystal River.

Zuflucht vor Winterkälte: Warme Quellen retten Seekühen das Leben

Natürliche Quellen bieten Florida-Manatis besseren Schutz als andere wärmere Bereiche wie Warmwassereinleitungen von Kraftwerken
Zum Artikel »
Eine Gruppe Buntbarsche der Art Neolamprologus caudopunctatus im Tanganjikasee

Buntbarsche nutzen Adoption als Überlebensstrategie

Die Fische überlassen einen Teil ihrer Brut anderen Eltern und senken damit das Risiko, ihren gesamten Nachwuchs durch Räuber zu verlieren
Zum Artikel »
Männliche Löwen haben einen schlechten Ruf als Jäger.

Rehabilitiert: Auch männliche Löwen sind erfolgreiche Jäger

Weibchen schlagen ihre Beute in der offenen Savanne, die Männchen dagegen schleichen sich im Schutz der Vegetation an ihre Opfer
Zum Artikel »
Honigbiene beim Besuch einer Zitrusblüte

Koffeinhaltiger Nektar stärkt Gedächtnis von Bienen

Der natürliche Koffeingehalt im Nektar lässt die Bestäuber diese Blüten eher wiederfinden
Zum Artikel »
Als Reaktion auf eine ständige Bedrohung durch Räuber verstärkt sich das Schwanzwachstum der Waldfrosch-Kaulquappen.

Dauerstress durch Räuber verändert Kaulquappen-Körper

Ein anhaltend hoher Spiegel von Stresshormonen fördert das Schwanzwachstum, wodurch die Froschlarven ihren Feinden häufiger entwischen können
Zum Artikel »
Tiefsee-Hummer der Gattung Puerulus, der im Indischen Ozean häufig gefischt wird, aber von dem erst kürzlich klar wurde, dass er neu für die Wissenschaft ist

Biodiversität: Wettlauf gegen Artensterben könnte gewonnen werden

Forschertrio sieht Lage nicht so hoffnungslos, wie frühere Schätzungen befürchten ließen - Ganze Vielfalt zu katalogisieren sei machbar
Zum Artikel »
Adeliepinguin (Pygoscelis adeliae) in der Antarktis

Unterwasserspionage bei Pinguinen

Japanische Forscher beobachten die Polarvögel beim Jagdausflug mit Hilfe ausgeklügelter Systeme aus Kamera und Beschleunigungssensoren
Zum Artikel »
Ren und Schneehuhn beim gemeinsamen Fressen

Polarfuchs: Krasses Klima steuert Nahrungsangebot

Wetterextreme synchronisieren Populationsdynamik verschiedener Arten, wobei der Polarfuchs seinen Beutetieren in Geburts- und Sterberaten ein Jahr hinterherhinkt
Zum Artikel »
Nach Injektion eines Giftes durch die Juwelwespe (Ampulex compressa, rechts) ist die Amerikanische Großschabe (Periplaneta americana) gelähmt und vorbereitet für die Eiablage.

Parasitische Larve desinfiziert ihre Kinderstube

Die Larve der Juwelwespe verteilt keimtötende Substanzen im Körper der Schabe, die ihr als Wohnraum und Nahrungsvorrat dient
Zum Artikel »
Der Annakolibri (Calypte anna) besucht Blüten der Gauklerblume Mimulus aurantiacus.

Saurer Nektar: Gärung in der Blüte

Bakterien verderben Kolibris den Appetit und erschweren so die Bestäubung
Zum Artikel »
Japankäfer (Popillia japonica) bei der Mahlzeit

Spinnenseide schreckt Schadinsekten ab

An Spuren von Seidenfäden könnten Pflanzenschädlinge erkennen, dass ihre natürlichen Feinde in der Nähe sind
Zum Artikel »
Hat bereits einen Namen: Kaiserbarsch (Hoplostethus atlanticus), Melbourne Museum

Wettlauf gegen das Aussterben: Beschreibung einer neuen Art dauert 21 Jahre

Jahrelang vor der Erstuntersuchung lagern konservierte Präparate von Tieren und Pflanzen im Museum
Zum Artikel »
Die Korallengrundel Gobidon histrio lebt in Symbiose mit der Steinkoralle Acropora nausuta und schützt sie vor Schäden durch die giftige Haaralge Chlorodesmis fastigiata (ganz rechts).

Korallenfische als Bodyguards auf Abruf

Bei Kontakt mit giftigem Seetang erzeugen Korallen ein chemisches Alarmsignal und locken damit Grundeln an, die den Tang entfernen
Zum Artikel »
Uranerz (Pechblende)

Wenn Mikroben Uran fressen

Zwei eng verwandte Arten reagieren sehr unterschiedlich auf das Schwermetall
Zum Artikel »
Nachts in die Kamerafalle getappt: Tiger im Chitwan-Nationalpark

Tiger wechseln zur Nachtschicht

Für eine friedliche Koexistenz mit dem Menschen weichen die Raubkatzen auf die Nacht aus
Zum Artikel »
Weibchen der Gallischen Feldwespe (Polistes dominula)

Ehrliche Feldwespen

Die Intensität ihrer Körperfärbung informiert potentielle Feinde zuverlässig über die Größe der Giftdrüse
Zum Artikel »


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg