Im Bilde

Größte Primzahl aller Zeiten - bisher...

Der erste Abschnitt des neu entdeckten Zahlenmonstrums – komplett ausgeschrieben würde es knapp 5800 DinA 4-Blätter füllen.
Der erste Abschnitt des neu entdeckten Zahlenmonstrums – komplett ausgeschrieben würde es knapp 5800 DinA 4-Blätter füllen.
© D. Saße

Wieder einmal ist die Liste der Primzahl um einen Kandidaten länger geworden: Ihr seit kurzem größter bekannter Vertreter lautet: 2 57.885.161 - 1. In voller Länge ausgeschrieben, hat die Zahl mehr als 17,4 Millionen Stellen, ganz genauer 17.425.170 Stellen. Entdeckt wurde sie auf einem PC des Mathematikers Curtis Cooper an der University of Central Missouri. Er hatte eine Software des Projektes GIMPS (Great Internet Mersenne Prime Search) installiert. Dieses sucht mit Unterstützung von zahllosen Privatcomputern rund um den Globus nach so genannten Mersenne-Primzahlen – ähnlich dem bekannteren SETI-Projekt, das in astronomischen Daten nach Anzeichen außerirdischer Intelligenz sucht. Mersenne-Primzahlen sind solche Primzahlen, die dem Muster 2p-1 entsprechen, wobei P selbst eine Primzahl ist. Aus P=3 etwa ergibt sich 2*2*2=8, 8 - 1 ergibt die Mersenne-Primzahl 7. Die jetzt gefundene Zahl ist die erst 48. bekannte Primzahl dieses Typs. Um zu beweisen, dass sie tatsächlich eine Primzahl ist, war Coopers Rechner nebenbei ganze 39 Tage beschäftigt.

Weitere Bilder:


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg