Schokolade macht nicht fett

Jugendliche mit hohem Schokoladenkonsum haben einen geringeren Körperfettanteil als andere, obwohl sie mit der Süßigkeit viel Fett und Kalorien aufnehmen
Der hohe Gehalt an Katechinen macht Schokolade gesund.
© Shutterstock, Bild116129086

Schokolade enthält zwar viel Fett und Zucker, hat aber auch einen besonders hohen Gehalt an Flavonoiden. Diese Inhaltsstoffe fördern nicht nur die Gesundheit von Herz und Kreislauf, sondern können möglicherweise auch einer Zunahme des Körpergewichts entgegenwirken. Das bestätigen jetzt die Ergebnisse einer spanischen Studie mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern. Demnach waren die Menge an Bauchfett und der Anteil am Gesamtkörperfett der Testpersonen umso geringer, je höher ihr Schokoladenkonsum war. Das zeige auch, dass der hohe Kaloriengehalt eines Lebensmittels nicht unbedingt auf eine gesundheitsschädliche Wirkung schließen lässt, schreiben die Forscher im Fachblatt „Nutrition“. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg