Schiffsrümpfe: Pulsierende Oberfläche schüttelt störenden Bewuchs ab

Weder Seepocken noch Krebse sollen am stählernen Rumpf haften bleiben – Neue Beschichtung formt bei angelegter Spannung kleine Krater
Aktives Antifouling: Eine Silikonschicht formt unter Spannung winzige Krater und schüttelt Biofilme (grün) ab
© Duke University, Xuanhe Zhao

Mit einer neuartigen elektroaktiven Beschichtung könnten Containerschiffe störenden Bewuchs an ihren Rümpfen einfach abschütteln. Dazu entwickelten amerikanische Wissenschaftler einen Kunststofffilm, der mit elektrischen Spannungen in pulsierende Bewegungen versetzt werden kann. Wie sie in der Fachzeitschrift „Advanced Materials“ berichten, lässt sich die dynamische Beschichtung schon heute auf große Flächen auftragen. Damit verfügen Reeder nach dem Verbot giftiger Schiffsanstriche mit Tributylzinn (TBT) über eine neue Option, den Bewuchs mit Seepocken und Muscheln zu verhindern. Diese haftfreudigen Organismen erhöhen den Strömungswiderstand der Schiffe und lassen den Treibstoffverbrauch auf den langen Fahrten signifikant ansteigen. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg