Parkinson: Hanteln stemmen gegen das Zittern

Im Gegensatz zu anderen Trainingsarten hilft Krafttraining langfristig gegen die typischen motorischen Einschränkungen
New Orleans (USA) - Gewichte stemmen könnte Parkinson-Patienten helfen, ihre Lebensqualität dauerhaft zu verbessern. Vor allem langfristig hilft das Krafttraining besser gegen die typischen Symptome wie Zittern und beeinträchtigte Bewegungsfähigkeit als andere Trainingsformen. Das legt eine kleine Studie von US-Forschern nahe, die sie Ende April auf der Jahrestagung der „American Academy of Neurology” in New Orleans vorstellen werden. Die Ergebnisse zeigen, so die Wissenschaftler, dass Krafttraining über einen langen Zeitraum von Ärzten und Patienten als wichtiger Bestandteil für den Umgang mit Parkinson angesehen werden sollte.

„Wir wussten zwar, dass viele unterschiedliche Arten von Training Parkinson-Patienten über kurze Zeiträume gut tun“, erläutert Daniel Corcos von der University of Illinois in Chicago, „aber wir wussten nicht, ob das Training die motorischen Symptome bei Parkinson langfristig verbessert.“ In ihrer Studie hatten Corcos und seine Kollegen die Wirkung von Sport auf die Beschwerden von Parkinson-Erkrankten untersucht – bei 48 Patienten über einen Zeitraum von sechs Monaten, bei 38 von diesen sogar über einen Zeitraum von zwei Jahren. Zufällig teilten sie den Freiwilligen eines von zwei Trainingsprogrammen zu. Zweimal in der Woche für jeweils eine Stunde absolvierten die Probanden entweder ein intensives, reines Krafttraining oder ein Fitness-Training, bei dem der Schwerpunkt auf Beweglichkeit, Gleichgewicht und Kräftigung lag. Den Schweregrad der motorischen Symptome einschließlich des charakteristischen Zitterns maßen die Forscher anhand einer speziellen Skala, nach 6, 12, 18 und 24 Monaten und zwar immer dann, wenn die Patienten ihre Medikamente nicht eingenommen hatten.

Kurzfristig – nach sechs Monaten – halfen beide Trainingsformen gegen die Beschwerden. Doch Krafttraining war langfristig deutlich effektiver: Während die Werte auf der Skala in der Patientengruppe mit Fitness-Training nach zwei Jahren wieder auf die Ursprungswerte zurückgefallen waren, erfuhren die Patienten bei Krafttraining auch dann noch eine deutliche Verbesserung.

© Wissenschaft aktuell
Quelle: „24 Months of Exercise Improves the Motor Symptoms in Parkinson's Disease”, Daniel Corcos et al.; American Academy of Neurology's 64th Annual Meeting in New Orleans


 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg