Lungenzellen aus menschlichen Stammzellen erzeugt

Die im Labor angezüchteten Zellen eignen sich für eine neue Form von Lungentransplantation
Eine Lungentransplantation ist die letzte Therapiemöglichkeit bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), Mukoviszidose, Sarkoidose und anderen schweren Lungenkrankheiten.
© Shutterstock, Bild127654082

Lungen und Atemwege sind aus mehreren unterschiedlichen Zelltypen aufgebaut. Das erschwert es, mit Hilfe von Stammzellen Ersatzgewebe zu erzeugen, das für eine Transplantation geeignet ist. Amerikanische Mediziner sind diesem Ziel jetzt einen großen Schritt näher gekommen: Sowohl aus menschlichen embryonalen Stammzellen (ES-Zellen) als auch aus induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) konnten sie mindestens sechs verschiedene Zelltypen anzüchten, die Oberflächen von Luftröhre, Bronchien und Lungenbläschen auskleiden. Entsprechende Zellkulturen ermöglichen es auch, Ursachen von Lungenkrankheiten im Labor zu untersuchen und neue Therapien zu entwickeln, schreiben die Forscher im Fachjournal „Nature Biotechnology”. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg