Europäische Studie: Was Kindern schmeckt

Es gibt nationale Unterschiede in den Geschmacksvorlieben, die für länderübergreifende Programme zur gesunden Ernährung berücksichtigt werden sollten
Für Kinder lecker, weil salzig und fett
© Rainer Zenz / Creative Commons (CC BY-SA 3.0), http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Kinder haben eine besondere Vorliebe für ungesunde Nahrungsmittel wie Leckereien mit hohem Fett- und Zuckergehalt oder stark gesalzene Chips und Pommes frites. Es gibt jedoch auch Unterschiede in den Geschmacksvorlieben. Worauf diese beruhen, hat ein internationales Forscherteam jetzt bei Kindern aus acht europäischen Ländern untersucht. Der stärkste Einflussfaktor war das Land, in dem sie lebten. Außerdem spielte das Alter dabei eine Rolle, wie stark Süßes und Salziges bevorzugt wurde. Andere Einflüsse wie die Empfindlichkeit des Geschmacksinns oder die Art der Ernährung im Säuglingsalter waren dagegen ohne Bedeutung. Will man Kinder dazu bringen, sich gesünder zu ernähren, müssten daher Alter und nationale Eigenheiten berücksichtigt werden, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt „Food Quality and Preference“. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg