Erhöhtes Krankheitsrisiko bei Vitamin D-Mangel

Menschen mit sehr geringen und sehr hohen Vitamin D-Blutwerten unterscheiden sich stark in der Anfälligkeit für verschiedene Krankheiten

Erwachsene mit einem sehr niedrigen Blutspiegel an Vitamin D haben ein stark erhöhtes Risiko für Gefäß- und bestimmte Stoffwechselkrankheiten. Die Ergebnisse einer britischen Metastudie zeigen einen engen Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und Herzerkrankungen, Diabetes und metabolischem Syndrom. Unter dem metabolischen Syndrom versteht man eine Kombination aus Übergewicht, gestörtem Zuckerstoffwechsel, Bluthochdruck und hohen Blutfettwerten. Weitere Studien müssten klären, ob Maßnahmen zur Behebung des verbreiteten Vitamin D-Mangels helfen könnten, das Risiko für diese Krankheiten zu senken, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt "Maturitas". ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg