Depression: Zu wenig Sonne vermindert die Hirnleistung

Depressive Menschen, die zu wenig dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, leiden eher unter nachlassendem Gedächtnis
Die Sonne (Celestia with Addon by Runar Thorvaldsen)
© NikoLang / Wikipedia public domain

Wohnorte mit geringer Sonnenscheindauer wirken sich nicht nur negativ auf die Psyche aus. Wer sich bei einer Depression zu wenig dem Sonnenlicht aussetzt, kann dadurch auch seine Gedächtnisleistung beeinträchtigen, berichten amerikanische Forscher. Ursache dafür könnten veränderte Hormonspiegel oder eine schlechtere Durchblutung des Gehirns sein. Wenn die Beziehungen zwischen Sonnenscheindauer, jahreszeitlich bedingter Depression und kognitiven Hirnfunktionen aufgeklärt sind, wären gezieltere Gegenmaßnahmen möglich, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt "Environmental Health". ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg