Ausgestorbenes Riesenschnabeltier entdeckt

Einzelner Zahn eines Vertreters einer bislang unbekannten Seitenlinie legt nahe, dass diese Art etwa doppelt so groß war wie heutige Schnabeltiere
Unterer, vorderer Backenzahn des ausgestorbenen Schnabeltiers Obdurodon tharalkooschild
© R. Pian

Schnabeltiere üben eine ganz spezielle Faszination aus – nicht zuletzt durch ihr Erscheinungsbild, das wie eine Kreuzung aus Ente und Otter anmutet. Einen riesenhaften ausgestorbenen Verwandten dieser eierlegenden Säugetiere haben Paläontologen aus Australien und den USA nun in Australien entdeckt. Genau genommen fanden sie lediglich einen einzelnen Backenzahn eines Vertreters der neuen Art, die sie „Obdurodon tharalkooschild“ nannten und einer Seitenlinie der Schnabeltiere zuordnen. Von der Größe dieses Zahns auf die Größe des vor 5 bis 15 Millionen Jahren lebenden Tiers geschlossen, maß der einstige Schnabeltier-Verwandte knapp einen Meter. Er war damit etwa doppelt so groß wie die heute lebenden Schnabeltiere, berichten die Forscher im „Journal of Vertebrate Paleontology“. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg