Als Autismus noch ein Vorteil war

Der Erfolg "einsamer Sammler" in der Altsteinzeit dürfte sich durch die Evolution hindurch im Erbgut erhalten haben

Während Autismus heute als Krankheit gilt, könnte er in früher Vorzeit beim Überleben geholfen haben. Ähnlich wie Einzelgänger in der Tierwelt könnten Menschen damals in karger Natur systematisch ihre Nahrung gesammelt haben, ohne sie mit anderen teilen zu müssen. Diese Hypothese untermauert ein US-Forscher jetzt, indem er die Vorteile des in sich gekehrten, beharrlichen Handelns beleuchtet. Wie er im Fachblatt "Evolutionary Psychology" aufzeigt, dürfte sich der Autismus deshalb im Laufe der Evolution in den Genen erhalten haben - als eine von verschiedenen menschlichen Verhaltensweisen. ...



 

Home | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum
© Wissenschaft aktuell & Scientec Internet Applications + Media GmbH, Hamburg